Startseite Über uns Zucht Links Impressum
 
Züchterin:   Zucht:

Barbara Anselment-Doll
Sankt-Sixtus-Str.4

77656 Offenburg
Tel.: 0781/ 52130

E-Mail:
info@kinziggruen.de

 
           




Zuchthunde müssen strenge Qualitätskriterien erfüllen in Gesundheit, Wesen und Rasse-Standard

 

 


Seit Mai 2011 bin ich Mitglied im Schweizer Sennenhund-Verein für Deutschland e.V.  (SSV),  dem allein zuchtbuchführenden Verein für alle vier Sennen-Hunde-Rassen und züchte nach dessen Zuchtbestimmungen.
Der SSV ist dem VDH / FCI angeschlossen.

Der Zwinger und jeder Wurf wird von der Zuchtwartin überprüft und abgenommen.
Mein Zwinger-Name „vom Kinziggrün“ wurde im Juni 2012 international geschützt.

Ein Zuchthund aus einer kontrollierten Zuchtstätte muss sich auf mindestens  zwei Ausstellungen vom SSV oder VDH / FCI mit jeweils unterschiedlichen Richtern erfolgreich präsentieren, sowie auf HD, ED und OCD geröntgt und die Aufnahmen von der Auswertungsstelle des SSV begutachtet sein.  Der Hund muss vor der Körung auf erbliche Augenerkrankungen untersucht werden und mit der Körung eine Wesensprüfung bestehen. Sämtliche Ahnen und Geschwister werden auf gesundheitliche Probleme abgefragt und es liegen detaillierte Informationen zum Umkreis des Zuchthundes vor.

Unsere Welpen werden früh und intensiv an Menschen aller Altersgruppen sowie an alltägliche Umweltgeräusche gewöhnt.
Ab der 4. Lebenswoche dürfen die zukünftigen Welpen-Besitzer die „Großen“ besuchen.
Im Garten gewinnen die Welpen täglich neue Eindrücke, z.B. bewegliche und unterschiedliche Untergründe wie Holz, Karton, Folie, Sand, Steine, Rasen etc. mit Windrädern, wehenden Tüchern, quietschendem Spielzeug, Rasenmäher, Mülltonnen, Säcke, klappernden Dosen, Geräusche-CD......und was uns noch so alles einfällt.
Etwa ab der 8. Woche unternehmen wir „Betriebsausflüge“, kurze Ausfahrten (1-2 km) mit dem Auto in andere bekannte Gärten , um auch ungewohntes Gelände zu erkunden und um mit der Mama „Auto fahren“ zu lernen.
Die Abgabe der Welpen in ihre neuen Familien erfolgt nach der 10. Lebenswoche. Zu diesem Zeitpunkt sind sie entwurmt, geimpft und gechipt, vom Tierarzt untersucht und von der Zuchtwartin abgenommen.
Alle Welpen bekommen einen Futterplan und Futter für die nächsten Tage mit nach Hause.
Für die Welpen ist es bei der Ankunft in ihren neuen Familien in erster Linie wichtig, Vertrauen, Sicherheit und Bindung an ihre neue Person oder Familie zu erhalten. Sie benötigen genügend Zeit und Ruhe, um sich eingewöhnen zu können. Nehmen Sie dann Ihren Hund von Anfang an überall mit, zum Einkaufen, ins Restaurant, zu Freunden, in die Bahn etc. . So gewöhnt er sich an die alltäglichen Anforderungen und wird zu einem problemlosen Familienmitglied.

Es ist für mich selbstverständlich, dass ich meine Welpen-Interessenten persönlich kennen lernen möchte, bevor ich eine konkrete Zusage geben kann. Auch der Welpen-Interessent sollte sich zuerst ein Bild von uns und unserer Aufzucht machen, um zu sehen, ob alles "zusammen passt“. Allein über Telefon und E-Mail ist das nicht möglich.

Natürlich wünsche ich mir auch, in regem Kontakt mit den neuen Besitzern unserer Welpen zu bleiben. Es ist in meinem Interesse, zu erfahren, wie sich die Hunde entwickeln und was aus jedem einzelnen Hund geworden ist. Mögliche Informationen bezüglich Konstitution, Aussehen, Größe, Zahnstellung, Zustand der Hüft- Schulter- und Ellenbogengelenke, Charakter, Ausstellungserfolge, Körberichte, Zuchtergebnisse, Krankheiten, später auch Todesursache etc. helfen mir, Tendenzen in meiner Zucht zu erkennen und evtl. zu korrigieren.

Selbstverständlich stehe ich den Besitzern der „Großen“, auch nach dem Auszug der kleinen Racker bei Fragen, Sorgen, Problemen und Nöte während und nach der Aufzucht zur Verfügung.
Bitte haben Sie keine Hemmungen mich anzurufen.